Psychosomatische Erkrankungen und Beschwerden

 

Leiden Sie an körperlichen Beschwerden oder Schmerzen, für die auch nach (fach)ärztlicher Abklärung keine Ursache gefunden wurde, die das Ausmaß Ihres Leidens erklären konnten? Leiden Sie an einer körperlichen Erkrankung, deren Entstehung und Verlauf mit ihrem psychischen Befinden in Zusammenhang steht? Oder leiden Sie an einer körperlichen Erkrankung, die ihr psychisches Wohlbefinden negativ beeinflusst?

Begleitend zur fachärztlichen Behandlung kann selbstorganisatorische Hypnose bei den meisten Krankheiten und Symptomen unterstützend angewendet werden. Das Erlernen von Selbsthypnose kann als Entspannungsverfahren eingesetzt werden.

 

 

Was versteht man unter psychosomatischen Erkrankungen?

Die Psychosomatik beschäftigt sich mit dem Zusammenspiel von Psyche und Körper. Lang andauernde psychische Belastungen, Lebenskrisen und emotionale Konflikte können zu körperlichen Beschwerden und Erkrankungen führen oder den Verlauf einer Erkrankung negativ beeinflussen.

Anders herum kann auch eine länger andauernde körperliche Erkrankung die Psyche belasten und zu psychischen Problemen und Störungen führen.

 

Sitzungen in meiner Praxis für Therapie, Hypnose und Coaching im Landkreis Aschaffenburg können begleitend zur Behandlung durch Ihren (Fach-)Arzt bei psychosomatischen Beschwerden stattfinden

 

Bei psychosomatischen Beschwerden besteht ein Zusammenhang zwischen der Psyche und dem körperlichen Leiden.

Hypnose kann dazu eingesetzt werden psychische Ursachen und emotionalen Konflikte, die hinter dem körperlichen Leiden stehen bewusst zu machen und zu lösen.

Psychosomatische Störungen lassen sich in verschiedene Gruppen teilen:

  • körperliche Beschwerden bei denen auch nach ausreichender ärztlicher Abklärung keine organische (körperliche) Ursache gefunden wurde, welche die Symptome oder die das Ausmaß der Beschwerden erklären.

Beispiele sind:

Somatoforme Schmerzstörung (Betroffene leiden an schweren und quälenden Schmerzen, die durch eine körperliche Störung nicht ausreichend erklärt werden kann. Es besteht ein Zusammenhang der Schmerzen mit psychosozialen Belastungen und emotionalen Konflikten)

Reizmagen, Reizdarm, Störungen des Herz-Kreislaufsystems ohne organischen Befund, psychogenes Zähneknirschen

 

  • Organische Erkrankungen mit psychischen Einflussfaktoren. Es liegt eine eindeutige körperliche Erkrankung vor, bei der die Psyche die Entstehung und den Verlauf der Krankheit mit beeinflusst.

Krankheiten bei denen davon ausgegangen wird, dass bei ihrer Entstehung oder ihrem Verlauf die Psyche beteiligt ist, sind beispielsweise Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Heuschnupfen, Allergien, Asthma bronchiale, Migräne, Essstörungen, Tinitus, Bluthochdruck, chronisch entzündliche Darmerkrankungen.

 

  • Körperliche Erkrankungen die psychische Probleme verursachen. Schwere oder lang andauernde körperliche Erkrankungen können Einfluss auf das psychische Wohlbefinden und die psychische Gesundheit haben. Hier kann es entlastend und hilfreich sein, wenn sich Betroffene zusätzlich zur Behandlung ihrer organischen Leiden durch ihren Facharzt jemandem anvertrauen, der ihnen kompetente Hilfe für ihr seelisches Leiden gibt. Schwere Belastungen durch körperliche Erkrankungen können auch zu Anpassungsstörungen führen.

 

 

Mein Angebot ersetzt nicht die Abklärung und Behandlung Ihrer körperlichen Beschwerden durch einen Facharzt oder Ihren Hausarzt.

 

 

Ivonne Veciana - Heilpraktikerin, eingeschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie

Haben Sie noch Fragen?

Rufen Sie mich an und informieren Sie sich unverbindlich